Industrielle Verstädterung

Standortfaktoren

Kriterien zur Planung und Niederlassung eines Unternehmens oder Bürgers.

Fühlungsvorteile

Angebote, die die persönlichen Interessen oder den Kontaktbedarf eines Menschen widerspiegeln. („Ich brauch ne Bar!“)

Entwicklung der Wohnbevölkerung

  • Merkmale: Landflucht (Familien zogen wegen Arbeit in die Stadt)
  • Mietskasernen: Wohnraum für Arbeiter der Industrie und deren Familien
    • geringe Hoffläche, mehrere Hinterhöfe
    • Seitenflügel, Quergebäude
    • Wohnraumqualität nahm nach innen hin ab
    • Bäder fehlten (sanitär dünn ausgestattet)
    • Hoftoiletten waren bis 1873 gang und gäbe
    • 1873 durch Kanalisation Toiletten im Treppenhaus
    • wenig Platz für viele Leute
    • 80.000 Einwohner pro km^2 (heute 40.000)
    • mehrere Generationen (Kinder hatten keinen Spielplatz)

Branchen in Berlin

Dampfmaschiene

Durch die hohe Kaufkraft gibt es einen hohen örtlichen Absatzmarkt. Bei vielen Leute ergibt sich viel Konsum. Durch die Erfindung der Dampfmaschiene entwickelt sich die Industrie rapide.

  • Elektroindustrie \rightarrow Machienenbau (Verkehr, Technik)
  • Druckereien \rightarrow Verlage (Medien, Nachrichten)
  • Medizin-Zentrum
  • Regierungssitz

Verkehrsituation

Für den Transport der Güter, Rohstoffe und des Personals werden folgende Mittel genutzt.

  • Eisenbahn
  • Ringbahn
  • Schnellstraße (Autobahn)
  • Schifffahrt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.