Quelleninterpretation

In der Geschichte müssen wir häufig Quellen interpretieren. Dazu brauchen wir bestimmtes Handwerksmittel, welches ich in diesem Artikel aufzeigen werde.

Allgemeines

Bei einer Quelleninterpretation sollte man nicht Stichpunkt für Stichpunkt abarbeiten, sondern einen Fließtext schreiben, der geschickt ineinander übergeht. Damit meine ich, dass inhaltliche Merkmale sehr gut mit dem historischen Kontext zu verbinden sind. Die Beurteilung sollte man einzeln machen, sowie die formalen Merkmale, die man in der Einleitung schon abarbeitet.

  1. Formale Merkmale
    • 1. 1. Autor
      • nennen (wenn möglich mit Funktion)
    • 1. 2. Quelle
      • Textentstehungsort und – zeit (Veröffentlichung)
      • Textart (Brief, Rede, Vertrag)
      • Textthema
    • 1. 3. Adressat
      • wer? (Privatperson, Öffentlichkeit, Nachwelt)
  2. Inhaltliche Merkmale
    • 2. 1. Quelle
      • wichtigste Textaussagen
      • Schlüsselbegriffe
      • Textsprache (sachlich, manipulierend, emotional, argumentativ, informativ)
      • Kernaussage
  3. Historischer Kontext
    • historischer Zusammenhang (Geschehnisse vor und nach dem Ereignis –> Einordnung)
    • Epoche (welche Konflikte, Prozesse oder Ereignisse)
  4. Beurteilung des Aussagegehaltes
    • 4. 1. Autor
      • politischer Standpunkt
      • Intention
    • 4. 2. Quelle
      • Glaubwürdigkeit
      • Widersprüche
      • Textproblematisierung
    • 4. 3. Adressat
      • politischer Standpunkt
      • Wirkung des Textes auf Adressat

Formale Merkmale

Die formalen Merkmale sollte man am Anfang in die Einleitung der Quellenanalyse hinein packen, damit der/die Leser/in ein Gesamtbild bekommt.

Inhaltliche Merkmale

Hier soll man sich stark auf die wesentlichen Stellen konzentrieren und diese ausführen, sodass eine gewisse Tiefe entsteht. Damit meine ich, dass man durch wenige wichtige Stellen besser in den Text eindringen kann. Jedoch ist jedem selber überlassen welche Stellen wichtig sind und letzen Endes in die Interpretation kommen.

Historischer Kontext

Wie oben schon erwähnt kann und sollte der historische Kontext mit den inhaltlichen Merkmalen kombiniert werden.

Es ist grundlegend, dass man ein Verständnis für die gefragte Historie hat. Man soll hier noch keine Schlussfolgerungen oder Vermutungen einbringen, sondern nur klare Fakten.

Beurteilung des Aussagegehalts

In dem Teil kann man zu den genannten Inhalten Vermutungen anstellen und Schlussfolgerungen ziehen sodass eine Vorlage für mögliche Gründe entsteht und vielleicht sogar deine Meinung hervortritt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.