Strahlungshaushalt der Erde

kurzwellige Strahlungsbilanz

100% kurzwellige Strahlung der Sonne trifft auf die Atmosphäre.

Wolken und Atmosphärische Gase absorbieren (19%) und reflektieren (26%) die Strahlung.

Strahlung, die durch Partikel getreut werden nennt sich diffuse Strahlung und die Strahlung, die direkt auf die Erdoberfläche trifft direkte Strahlung.

Die diffuse und direkte Strahlung werden zusammen als Globalstrahlung bezeichnet und werden von der Erdoberfläche absorbiert (51%) sowie reflektiert (4%).

Die Summe aller Reflektionen beträgt 30% (Wolken und Gase (26%) + Erdoberfläche(4%)). Dies wird als Albedo Effekt bezeichnet.

langwellige Strahlungsbilanz

Die erwärmte Erde gibt 98% der aufgenommenen Strahlung in form von langwelliger Strahlung (Wärmestrahlung) nach außen ab.

Davon werden 77% von den Wolken absorbiert und 21% geht als effektive Ausstrahlung ins Weltall.

Die Wärmestrahlung, die von den Wolken absorbiert wurde macht sich wieder auf den Weg zur Erdoberfläche.

Diese Gegenstrahlung bewirkt den natürlichen Treibhauseffekt.

Die Atmosphäre selbst strahlt 49% langwellige Strahlung ins All aus.

Strahlungshaushalt der Erde

Fazit

Durch den Strahlungshaushalt erlebt die Erde weder einen Temperaturanstieg noch eine Temperaturverringerung. Unterm Strich machen wir 0 Profit und 0 Verlust.

Dieses Gleichgewicht hat sich durch uns Menschen stark verschlechtert, denn wir produzierten Massen an zusätzlichen Treibhausgasen.

Es ist höchtste Zeit das Leiden unserer Schönen Erde zu bremsen und sogar eines Tages zu stoppen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.