Wirtschaftskrise 1929

Folgen für deutsche Wirtschaft

  • Amerikanische Investoren kündigen Kredite, welche in den Jahren zuvor großzügig verteilt wurden.
  • Massenentlassungen, weil viele Unternehmen in Zahlungsprobleme kommen.
  • Die Arbeitslosenversicherunggerät, wegen des großen Ansturmes, unter Druck (Sie wurde erst ca. 2 Jahre zuvor (1927) eingeführt). Das vorgesehene Geld reicht nicht aus.
  • Hindenburg entscheidet sich zu einer Regierung ohne parlamentarische Mehrheit.
  • Deutschlands Reparationszahlungen sollen nach Jang (amerikanischer Wirtschaftsexperte) nur noch von eigenem Geld anstatt mit Krediten bezahlt werden.
  • Reichskanzler Brüning führt drastische Sparmaßnahmenein: Erhöhung und Neuerschaffungen von Steuern (Bier- und Bürgersteuer, höhere Sozialversicherungsbeiträge bei gleichzeitiger Kürzung von Arbeitslosenunterstützung).
  • Löhne werden reduziert.
  • Frauen kann gekündigt werden, wenn ihre Männer Arbeit haben. Doppelverdiener sollen weg.
  • Arbeitslosenunterstützung schwindet zu einem Almosen, welches man später zurückzahlen muss.
  • Es bestand die Möglichkeit sich, als Arbeiter zu melden, um in der Stadt anfallenden Tätigkeiten nachzugehen.
  • Angst vor der Kapitalflucht: Hart erarbeitetes Geld wird ins Ausland geschickt.
  • Der Export bricht ein und der deutsche Lokalmarkt wird beworben (Appell an den Nationalstolz). Man wird dazu aufgefordert keine ausländischen Produkte zu kaufen.
  • Sozialabbau wird fortgeführt: Unternehmen dürfen durch eine Notverordnung Löhne der Arbeiter bis zu 50% kürzen.
  • Arbeitslose kämpfen ums Überleben. Manche gehen auf Wanderschaft.
  • Nationalsozialistische Partei bekommt Stimmenzuwachs, weil diese nicht an der versagenden Regierung teil hat.
  • Konjunkturaufschwung nach der Machtergreifung Hitlers (Bau neuer Autobahnen). Das war eine Illusion (300.000 Arbeiter bei 5.000.000 Arbeitslosen).
  • Profit auf Kosten der Löhne. Diese wurden nämlich nicht mehr heraufgesetzt, nachdem ein wirtschaftlicher Aufschwung kam. Dies machte die Illusion noch glaubwürdiger.
  • Die Autobahn war eine der Vorbereitungen Hitlers für den nächsten Krieg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.